Auto abschleppen als letzte Lösung

Es kann vorkommen, dass das eigene Auto einmal abgeschleppt werden muss. Daher bestellt man einen geeigneten Abschleppdienst, der das defekte Auto zu einer Werkstatt befördert oder ein falschparkendes Fahrzeug an eine Abholstelle bringt. So wird dem Autofahrer geholfen und auch die Verkehrssicherheit gewährleistet. Es ist unterschiedlich, ob der Autofahrer schuld daran ist, wenn sein Auto abgeschleppt wird. Im Folgenden können interessierte Leser erfahren, wie bei dem Problemthema „Abschleppen Kosten“ die Versicherung des Autofahrers und einiges mehr bestimmt, wie viel er zahlen muss.

Abschleppen Kosten: Warum sie bezahlt werden müssen

Behindert Ihr Fahrzeug den Verkehr, müssen Sie sich darauf einstellen, dass Ihr Auto abgeschleppt wird, da dies vom Gesetzgeber gestattet ist. In der befahrenen Stadt Karlsruhe sollte ein langsamer Verkehrsfluss vermieden werden. Wer falsch parkt, wird bestraft: Der Autofahrer missachtet das Gesetz, parkt falsch, verlässt sein Fahrzeug, kommt später wieder und findet es nicht mehr. Während er abwesend war, wurde ein Abschleppdienst engagiert, der das Hindernis beseitigen sollte. Neben den vermeidbaren Abschleppgebühren ist zudem noch eine Verwarnungsgebühr zu entrichten.  Nichtsdestotrotz wird das Falschparken häufig riskiert. Anstatt dass der Autofahrer Geld spart, zahlt er um einiges mehr, da das Abschleppen Kosten verlangt, die für viele Verbraucher deutlich zu hoch sind.  Zwar darf der Betroffene Einspruch erheben und gerichtlich vorgehen, jedoch raten Experten davon ab, weil die Erfolgschancen zu gering sind.  

 

Wie für das Abschleppen Kosten niedrig halten

In Karlsruhe werden Autofahrern viele Parkplätze angeboten, die zentrumsnahe gelegen sind.  Trotzdem parken viele Menschen falsch. Klar sollte sein, dass der Verbraucher die genannten „Abschleppen Kosten“ selbständig zahlen muss. Selbst bei Autopannen ist die Arbeit des Abschleppdienstes nicht immer komplett kostenlos. Deswegen sollte ein Autofahrer, der eine Nummer sichergehen will, versichert sein, um seinen Geldbeutel zu schonen.

 

Richtiges Vorbereiten hilft

Um den Verkehr nicht zu behindern oder gar zu gefährden und keine Abschleppen Kosten zu zahlen, sollten alle Autofahrer das Falschparken vermeiden. Alleine dadurch bleiben dem Autobesitzer viele unnötige Kosten erspart. Außerdem sollten Sie sich bei einem fairen Automobilclub anmelden. Durch eine Versicherung bei einem Pannendienst erhalten Kunden den sogenannten Schutzbrief. Darauf sind die notwendigen Kontaktdaten der Pannenhilfe vermerkt, sodass schnell Hilfe organisiert werden kann.  Darüber hinaus werden viele Kosten zurückerstattet oder durch Rabatte reduziert. Manchmal kommt es auch vor, dass Autos unrechtmäßig abgeschleppt werden, sodass Rechtsbeistand hilfreich wäre. Einige Automobilclubs bieten Rechtshilfe an, die Einspruch erhebt und mit Rat und Tat für das Recht der Kunden kämpft. Daher raten Experten zu einem Beitritt zu guten Automobilclubs, wie dem AvD oder dem ADAC.